Die ISO (International Organization for Standardization) ist der weltweit größte Entwickler und Herausgeber von internationalen Standards. ISO ist ein Netzwerk der nationalen Normungsorganisationen mit je einem Mitglied in z. Zt. 164 Ländernund einem systemkoordinierenden Zentralsekretariat in Genf (Schweiz).

 

ISO ist eine nichtstaatliche Organisation, die eine Brücke zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor bildet. Auf der einen Seite sind viele der Mitgliedsinstitute Teil der Regierungsstruktur ihrer Länder, oder werden durch ihre Regierung beauftragt. Auf der anderen Seite haben andere Mitglieder ihre Wurzeln eindeutig im privaten Sektor und nationalen Partnerschaften von Branchenverbänden. Daher ermöglicht ISO einen Konsens bei der Lösungen, die sowohl die Anforderungen der Wirtschaft und die breiteren Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht wird.

 Normen leisten einen enormen und positiven Beitrag zu den meisten Bereichen unseres Lebens.

Standards gewährleisten wünschenswerte Eigenschaften von Produkten und Dienstleistungen wie z. B. Qualität, Umweltfreundlichkeit, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz und Austauschbarkeit - und einem günstigen Preis.

Wenn Produkte und Dienstleistungen unseren Erwartungen gerecht werden, neigen wir dazu dies für selbstverständlich zu halten - ohne vom Einfluß der Normen auf diese Produkte Kenntnis zu haben. Normen helfen Produkte von schlechter Qualität, die unzuverlässig oder gefährlich und inkompatibel mit bereits vorhandenen Geräten sind, zu vermeiden.

Wenn Produkte, Systeme, Maschinen und Geräte gut und sicher arbeiten, liegt es oft an den vielen Tausenden Standards die durch die ISO organisiert werden und von dem die Welt profitiert

 

Die Dokumentation der ISO17532:2007 Stationary equipment for agriculture -- Data communications network for livestock farming kann bei der International Organization for Standardization käuflich erworben werden.